Polizei fahndet offenbar nach Tunesier

Nach dem Anschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt hat die Polizei offenbar einen neuen Verdächtigen im Visier. Nach Informationen von NDR, WDR und «Süddeutsche Zeitung» handelt es sich um einen Tunesier. Nach dem 23-Jährigen werde bundesweit gefahndet.

Ausweis im LKW gefunden

Berichten zufolge wurde in der Fahrerkabine des entführten polnischen LKW ein Ausweisdokument des Verdächtigen gefunden. Es handele sich um eine Duldung, die in Kleve in Nordrhein-Westfalen ausgestellt worden sei. Der Name auf dem Papier sei falsch. Der Mann nutze bis zu acht verschiedene Identitäten.

Wie NDR und WDR weiter melden, reiste der Mann 2012 in Italien ein und kam dann 2015 nach Deutschland. Im April dieses Jahres habe er Asyl erhalten. Er solle Kontakte zum Netzwerk des kürzlich verhafteten Abu Walaa gehabt haben und als Gefährder gelten. Abu Walaa wird als die Nummer 1 des IS in Deutschland bezeichnet.

Астра Новости